✔ Sanfte und zärtliche japanische Windeln und Windelhöschen GOO.N
✔ Premium-Qualität aus Japan für Beste Preise in Deutschland
✔ Lieferung innerhalb Deutschlands 1-2 Tage
✔ Kostenlose Lieferung innerhalb Deutschlands ab 49 Euro Bestellwert
Navigation
  • Über GOO.N
  • Ratgeber

Windel, Feuchttücher und Nuckel-Fläschchen - drei Dinge, die Sie in den ersten Jahren mit Ihrem Baby stets begleiten werden. Babywindeln gibt es in vielen Farben, Ausführungen und in noch mehr Größen. Doch gerade beim ersten Kind frägt sich Frau bzw. Man(n) oft, welches die richtige Größe ist. Windeln sind in den ersten Lebensjahren schließlich ein stetiger Begleiter. Damit Ihr Kind die ersten Jahre in vollen Zügen genießen kann, müssen die Windeln unbedingt richtig sitzen. Doch mit welcher Größe liegen Sie bei Ihrem Kind richtig?


Gerade wenn Babys zu Kleinkindern heranwachsen, werden Sie nicht nur größer sondern auch aktiver. Dann ist es besonders wichtig, dass Größe und Passform stimmen. Generell richtet sich die Größe der Windeln nach dem Körpergewicht des Kindes. Diese Tipps helfen Ihnen, sich beim Windelkauf gleich für die richtige Größe zu entscheiden. Je nach Hersteller variieren die hier angegebenen Einheiten.


Die richtige Windelgröße bei Babys von 3 bis 4 kg


Bei neugeborgene Babys, die in der Regel zwischen 3 und 4 kg wiegen, beträgt die ideale Größe in der Regel die kleinste Ausführung (XS). Säuglinge die erst wenige Wochen alt sind, verhalten sich beim Wickeln oft noch sehr ruhig. Da sind Windeln mit fixierendem Verschlussband genau richtig. Ein Tipp: Schlagen Sie bei Neugeborenen vorne den oberen Rand einige Zentimeter um, damit die Windel nicht am empfindlichen Nabel reibt. Da die Baby-Haut sehr empfindlich ist, sollten Sie drauf achten, dass das Material sehr weich und saugfähig ist. Schauen Sie beim Kauf auch unbedingt drauf, dass die Materialien geprüft und schadstofffrei sind.


Die richtige Windelgröße bei Babys von 4 bis 8 kg


Gerade in den ersten Wochen und Monaten wachsen Babys sehr schnell. Damit die Windeln immer perfekt passen, sollten Sie die Größe stets dem Gewicht Ihres Kindes anpassen. Bereits ab einem Gewicht von 4 Kilo können Windelgrößen mit der Einheit S (4 – 8 kg) gewählt werden. Da mit dem Alter auch der Geruch der Hinterlassenschaften zunimmt, sollten Sie drauf achten, dass das Material der Windeln auch geruchsneutralisierend wirkt. Viele Windeln wie z. B. die von GOO.N haben Absorber in der Windel, die die Feuchtigkeit sofort aufnehmen, sicher einschließen und den Geruch neutralisieren.


Die richtige Windelgröße bei Kleinkindern von 6 bis 11 kg


Je nach Aktivität und Passform können Sie ab einem Gewicht von 6 Kilo auf die nächste Größe wechseln, um Ihrem Baby ein bestmögliches Gefühl zu geben. Hier empfehlen wir Ihnen die Größe M (6 – 11kg). Wenn Ihr Kind viel trinkt und Sie gerade in der Nacht häufig die Windeln wechseln müssen, dann können Sie es auch gut mit der nächsten Windelgröße versuchen. Größere Windeln können mehr Flüssigkeit aufnehmen und sind dadurch nicht so schnell voll. So können Sie und Ihr Kind länger durchschlafen und Kraft tanken für den nächsten Tag.


Die richtige Windelgröße bei Kleinkindern von 9 bis 14 kg


Alle Kinder sind gleich? Natürlich nicht! Bei Windel gibt das besonders für den kleinen Unterschied zwischen Jungen und Mädchen. Wenn Ihr Kind mehr als 9 Kilo wiegt, sorgt eine speziell auf das Geschlecht ausgelegte Windel optimal für einen trockenen Po. Achten Sie auf Windeln mit einer Kennzeichnung nach Geschlechtern. Die auf das Geschlecht ausgelegte Windel gibt es häufig ab Größe L zu kaufen.


Woran erkenne ich die richtige Windelgröße für mein Baby?


Neben dem Gewicht gibt es weitere wichtige Hinweise, an denen Sie die richtige Passform erkennen. Achten Sie gerade beim Übergang auf die nächste Windelgröße, wie die Windel auf Höhe des Bauchnabels sitzt. Die Windel passt perfekt, wenn sie auf Höhe des Nabels oder etwas höher sitzt. Besonders „längere“ und schmale Kinder können im Alter von 2 Monaten bereits mehr als 60 lang sein, obwohl ihr Gewicht weniger als 6 Kilo beträgt.

Dann sind Windeln der Größe S (4 – 8 kg) oft zu kurz. Die Windel sitzt dann oft unterhalb des Nabels. Dies kann zu Druckstellen und dem Auslaufen der Windel führen. In diesem Fall sollten Sie auf die nächste Windelgröße M (6 – 11 kg) zurückgreifen. Das gilt selbstverständlich auch für jede andere Übergangsgröße. Überprüfen Sie zudem unbedingt, dass die Windel nicht zu eng ist. Zwischen die Windel und den Körper Ihres Babys sollten ein bis zwei Finder passen. Damit gehen Sie sicher, dass es keine Druckstellen an der Hüfte oder den Beinen gibt-, und Ihr Baby kann sich rundum wohl fühlen.


Kommentare: 0

Keine Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen

Bitte Pflichtfelder ausfühlen*